Rückblick Mai 2017

Ich mache dieses Format jetzt schon 5 Monate lang und habe festgestellt, dass es bei euch nicht so gut ankommt wie der Rest. Aufhören möchte ich trotzdem nicht damit, denn wenn ich etwas anfange, will ich es auch durchziehen. Konkret bedeutet das zum Thema Monatsrückblick mit heute noch 2 Beiträge um die Serie über ein halbes Jahr geführt zu haben oder noch 8 um das Jahr 2017 schriftlich festzuhalten. Dabei ist klar, dass mir das am Ende mehr bedeuten wird als euch. Mal eben an Silvester noch das Jahr Revue passieren lassen. Wo waren die Hoch und die Tiefs. Werde ich fürs kommende Jahr daraus lernen usw. Ihr wisst was ich meine. Ich könnte mir gut vorstellen, mit dem jetzigen Format nach dem Juni aufzuhören und am Ende des Jahres alles nochmalzusammenfassend, quasi als Jahresrückblick, aufzuschreiben. Jetzt seid ihr gefragt, denn ihr entscheidet, was euch interessiert? Ich wäre euch dankbar wenn ihr eure Meinung in einem kurzen Kommentar hier oder auf meinem Instagram Account dalassen könntet.

So dann hätten wir mit dem allgemein informativen abgeschlossen und können nochmal die Gedanken zum vergangen Monat schweifen lassen. Wie immer fange ich auch hier mit dem an, was sich am tiefsten in meinen Gedanken verankert hat. Im Monat Mai waren das definitiv die zwei Wettkämpfe und das Wochenende in Wien. Mitunter mein erster 10ner. Falls ihr dazu noch nichts gelesen habt oder eurem Gedächtnis nochmal auf die Sprünge helfen wollt, kommt ihr hier (Actimonda) und hier (Stadioncenter) zu den beiden Beiträgen.

Läuferisch komme ich so im Monat Mai auf 56,2 km, verteilt auf 10 Läufe. Hinzu kommen da noch über 100 gefahrene und ein paar geschwommene. Habe es endlich mal besser mit dem Alternativtraining hinbekommen. Letzte Woche habe ich zusätzlich beschlossen neben der Montagsgruppe auch die Dienstagsgruppe zu besuchen, die sich auf Stabi spezialisiert. Einmal war ich schon da. Ich hoffe ich kann da so erfolgreich am Ball bleiben wie Monatgs. 


An zweiter Stelle möchte ich unbedingt meine Begeisterung mit euch teilen, dass ich endlich einen Ausbildungsplatz habe und bereits diesen Monat beginne zu Arbeiten. An dieser Stelle möchte ich mich jetzt schonmal dafür entschuldigen, dass eventuell weniger Beiträge kommen werden und womöglich auch verzögert aber ihr wisst, ich gebe mir die größte mein Leben und meine Leidenschaft mit euch zu teilen. 


So schön der Mai auch war, mit den Läufen, der ersten längeren Tour mit meinem Bike (80km) und allem anderen,


 gabs wie jeden Monat auch wieder ein paar unschöne Dinge. Zum einen macht mein Knie mir große Sorgen. Ich möchte das Laufen nicht missen und ich werde fortan jeden Ratschlag und jede Anweisung vom Orthopäden wahrnehmen. Als nächstes bekomme ich diese Woche neue Einlagen und zusätzlich wurde mir eine 10 wöchige Akkupunktur Behandlung verschrieben, die ich jetzt noch geschickt einfädeln muss, was ein bisschen schwierig ist, wenn man selber beim Arzt arbeitet und dementsprechend die Arbeitszeiten in der Zeit der Öffnungszeiten aller Praxen hat. Zweiter Tiefpunkt liegt noch gar nicht so weit weg, undzwar am Mittwoch. Dort hatte ich meine mündliche Abitur Prüfung. Wie ihr schon ahnen könnt, lief es nicht so toll. Ich war so nervös wie ich mich noch nie erlebt habe, ich habe mich total durcheinander gebracht und nachdem der Lehrer mein erstes Missgeschick retten wollte und das Thema wechselte,erlitt ich den völligen Blackout. Innerlich wusste ich, dass ich das alles eigentlich weiss aber es war weg. Ich habe mich von einem ehm zum anderen manövriert und nach dem dritten Themenwechsel hat der Vorsitzende gemeint es hat keinen Sinn mehr und wir sollten an dieser Stelle lieber abbrechen. Fazit eine 5+ in meinem besten Schulfach. Ihr könnt euch vorstellen ich war am Boden zerstört, aber was soll ich sagen, dass Leben geht weiter. Ich fokussiere mich jetzt auf meine Ausbildung und die Dinge im Leben die mich glücklich machen, wie das Laufen und Radfahren. Diesbezüglich sind auch schon neue Aktivitäten und Wettkämpfe geplant. Nächster Wettkampf wird der Lousberglauf am 05.07 auf welchen dann am 07.07 der Sportscheck Nachtlauf folgt. Vor einem Jahr fing mit diesem Wettkampf alles an. Wahnsinn wie schnell die Zeit schon wieder verfliegt. Und damit kommen wir auch schon zum nächsten Thema, was ich hier gerne ansprechen möchten. Ich habe mir ein Rückblick-Buch erstellt habe. Viel zu sagen gibt es da nicht, dafür möchte ich euch einen kleinen Einblick geben:


Highlight soll ein „Kommentar “ der Person werden, die den Lauf mit mir gelaufen ist. Auch wenn das Buch erst wenige Seiten hat, ist es jetzt schon ein Werk voller wertvoller Erinnerungen die ich nie vergessen werden und später mal zusammen mit meinen Kinder angucken möchte.

Und jetzt seid ihr an der Reihe. Was habt ihr alles tolles erlebt? Wo waren eure Höhepunkte und Tiefpunkte der letzten 31 Tage ? Lasst es mich wissen. Und damit entlasse ich euch, etwas später als geplant, in einen neuen Ereignisreichen Monat. Macht das beste draus! 

Wir sehen uns 

Runninglenchen 

Ps. Balkon und Gärtner Liebe konnte ich jetzt endlich vereinen. Die ersten Erdbeeren und den ersten Salat habe ich auch schon geerntet und gegessen. Mhhhm. Köstlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s