Pizzabrezeln

Laugenbrezeln sind eines der beliebtesten Gebäckstücke vom Bäcker. Am liebsten noch etwas warm, mit Salz und Butter bestrichen, für mich jedenfalls. Geschmäcker sind jedoch sehr unterschiedlich. Daher möchte ich euch Heute mal eine andere Variante vorstellen, die euch vielleicht begeistern kann. Undzwar nicht wie üblich mit Laugegebäck sondern mit einem handelsüblichen Pizzateig.

Schwierigkeitsgrad: einfach 

Dauer: Zubereitung: 10 Minuten

             Backofen: ca 15-20 Minuten

Portionen: 3-4 Brezeln

Zutaten (optional):

  • 1 mal „Fertiggericht“: Pizzateig aus der Kühlung
  • Tomatensoße (schmeckt aber auch ohne sehr gut)
  • 1 Packung geriebenen Käse (Mozzarella)
  • Packung Speckwürfel (light)
  • 6-8 Scheiben hauchdünne Salami
  • Mais

Optional kann man auch gekochten Schinken verwenden


Zubereitung: 



Erster Schritt:

Den Pizzateig ausrollen und querst in vier gleich breite Streifen schneiden. Anschließend nehmt ihr euch den ersten Streifen in die Hand und dehnt ihn in alle Richtungen soweit wie möglich aus, dass erleichtert euch später eure Arbeit. Aber ACHTUNG: Passt auf, dass keine Risse entsetehen, sonst fällt später die Füllung aus den Brezeln! Wiederholt dasselbe auch für die restlichen Brezeln. 


Zweiter Schritt:

Je nach belieben könnt ihr eure Streifen nun mit der Tomatensoße bestreichen. Ich mache meistens die eine Hälfte mit und die andere ohne, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Da jetzt alles Vorbereitet ist kann man mit der Füllung beginnen. Ganz nach dem Motto: „Jeder, was er am liebsten mag!“ Ich zeige euch hier meine Lieblingsfüllung. Dafür zunächst etwas Käse, Mais und Speck gleichmäßig auf dem Teigstreifen verteilen. Am besten mittig, sodass ihr noch einen Rand habt, mit dem Ihr weiterarbeiten könnnt. Anschließend klapp ihr diesen Rand um, sodass eine Rolle entsteht und drückt die Teigenden gut zusammen. Wenn möglich klappt auch das Ende der Teigrolle um, damit die Füllung an der Stelle bleibt, wo sie hingehört.


Dritter Schritt:

Brezeln formen. Falls ihr nicht wisst wie das funktioniert, versuche ich es euch hiermit in einem kleinen Video zu erklären. 


Vierter Schritt:

Die Garnitur der Brezel, besteht bei mir meistens aus zwei Scheiben Salami und dem restlichen geriebenen Käse, den ich über die Gebäckstücke streue. Vielleicht hab ihr auch noch eine andere Idee. Eurer Kreativität sind hier KEINE Grenzen gesetzt.

Fünfter und letzter Schritt:

Ab aufs Backblech und rein in den Ofen. Vorgeheizt 200 grad bei Ober Unter Hitze. Falls ihr zwei Bleche benutzt und diese übereinander in den Ofen schiebt, rate ich euch, nach der Hälfte der Zeit die Bleche mal zu tauschen, damit auch die untere Brezel etwas Bräune abbekommt und die obere nicht verbrennt.


et voilà, fertig. Jetzt nur noch anrichten und genießen 


Der Moment wenn man beim Naschen erwischt wird, darf natürlich nicht fehlen! 


Dieses Rezept ist mal wieder für alle Käseliebhaber, wie mich super geeignet, die Zubereitung ist super simpel und geht ziemlich schnell. Außerdem würden solche Brezeln, welche man auch gut vorbereiten kann, mit Sicherheit gut auf einer Party ankommen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Gericht nach kocht und mich auf euren Bildern bei Instagram markiert (@runninglenchen) oder mir hier in die Kommentare schreibt, wie euch das Essen geschmeckt hat. Falls jemand andere Varianten/Füllungen kennt bzw ausprobiert hat, kann er die Rezepte dazu gerne in die Kommentare schreiben. Ich würde mich freuen, eure Lieblingsfüllungen zum Thema Brezeln nach zu machen.
Wir sehen uns

Runninglenchen 

2 Gedanken zu “Pizzabrezeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s