Rückblick März 2017

Schon wieder neigt sich ein Monat dem Ende zu. Daher heiß es erneut, Zeit für einen kleinen Rückblick auf die vergangenen 31 Tage. Oft fällt es mir ziemlich schwer zu sagen, was passiert ist, weil ich einfach das Gedächtnis einer 80 jährigen habe. Doch diesen Monat ist mir auf jeden Fall das wunderschöne Wetter im Gedächtnis geblieben. Dafür, dass gerade mal Frühlingsanfang ist, bin ich schon oft mit meinem neuen Fahrrad unterwegs gewesen und Inliner fahren war ich auch schon. So sehr ich den Winter liebe, so sehr freue ich mich auch auf die ersten sonnigen und warmen Tage im Jahr. Endlich wieder draußen sitzen und endlich wieder die langen und hellen Abende genießen. Diesen Monat habe ich auch meine Vorabiklausuren geschrieben. Es lief bisher ganz gut. In Sozialwissenschaften habe ich eine 2- bekommen. Die Ergebnisse von Deutsch und Englisch folgen dann noch nächste Woche, welche gleichzeitig auch meine allerletzte Schulwoche sein wird. Einerseits bin froh nicht mehr hingehen zu müssen, aber andererseits habe ich noch viele Zweifel bezüglich meiner Zukunft, denn eine Ausbildungsstelle habe ich leider immer noch nicht, obwohl ich regelmäßig neue Bewerbungen rausschicke. Plan B muss langsam mal konkretisiert werden, sonst stehe ich im August ohne Plan da, was ziemlich schlecht wäre. 

Ansonsten muss man sagen, dass das Laufen momentan nicht so läuft wie ich es mir wünsche. Meine Ausdauer ist dabei nicht mal das größte Problem sondern eher mal mein Knie, mein Fuß oder irgendwas anderes. Ach was solls. Mit Sicherheit wird es die nächsten Tage und Wochen wieder besser, denn ich habe einen Entschluss gefasst. Undzwar gehe ich jetzt mit einer bekannten vom Lauftreff ins FitX in Aachen. Ich merke einfach, dass die Kraft eine wichtige Rolle spielt, auch bei Ausdauersportarten. Besonders was den Rumpf und die Beine angeht. Trotzallem bin ich diesen Monat auf die Monatliche Gesamtdistanz von ca 40km gekommen. Mir ist heute aufgefallen, dass ich es erst seit der Gruppe schaffe regelmäßig zu laufen. Darauf bin ich schon etwas stolz. Ich war bisher jeden Montag beim Treff und auch wenn es mal nicht so gut läuft wie momentan denke ich nicht daran, einfach mal den Lauf auffallen zu lassen. Das Training ist eben hart. Die Früchte werden dann beim Wettkampf geerntet.


Und da sind wir auch schon beim nächsten Thema. Ich habe mich diesen Monat dazu entschieden im Mai einen Freund in Wien zu besuchen, und dort gemeinsam meinen ersten 10ner zu laufen. Mir war schon länger klar, dass ich nochmal was unternehmen will bevor der Ernst des Lebens beginnt und da scheint es mir die richtige Entscheidung zu sein, nach den schriftlichen Prüfungen, in meinem freien Monat, nochmal ein bisschen rumzureisen. Dabei soll Wien nicht der einzige Ort bleiben. Ich würde gerne nochmal in den Schwarzwald und nach Holland ans Meer um die nötige Kraft für einen neuen Lebensabschnitt zu tanken. 

Eben habe ich schonmal angesprochen, dass ich seit neustem ins Fittnessstudio gehe um Kraft Übungen zu machen und somit meinen Körper auch fürs Laufen besser zu stabilisieren. Da konnte ich mir es natürlich auch nicht nehmen lassen, das erste Mal auf einem Laufband zu laufen. Ich muss zugeben, ich hatte schon bammel mich auf die Nase zu legen. Ungefähr so wie die in den Youtube Videos, ihr wisst was ich meine. Beispielsweise wenn ich eine kleine Pause brauche und das Tempo nicht rechtzeitig reduziert bekomme. Außerdem war ich zu Beginn völlig überfordert mit der Bedingung und Einstellung, welches Tempo soll ich einstellen usw. ? Trotz allen Zweifeln an mir und dem Gerät, habe ich es mit Bravour gemeistert. Wir haben zunächst 25 Minuten auf dem Laufband verbracht und anschließend mal die Geräte getestet, bzw. ich habe sie getestet, denn meine Begleitung geht schon länger ins Fitnessstudio und kennt sich dementsprechend aus und kann mir sagen, wie die Übungen ausgeführt werden und mir bei der richtigen Umsetzung helfen. Am nächsten Tag hatte ich auf jeden Fall den heftigsten Muskelkater meines Lebens in den Oberschenkeln.

Letzten Monat habe ich mir endlich den Frühling gewünscht und Erfolg bei meinen Klausuren. Bisher hat dies ganz gut geklappt. Bezüglich meiner Ausbildung ist diesen Monat leider nicht viel passiert, deshalb wünsche ich mir auch für den April noch mehr Erfolg bei der Suche nach einer Stelle. Zusätzlich stehen auch Ende nächsten Monats die richtigen Abiprüfungen an. Davor habe ich schon ein bisschen mehr bammel. Die müssen einfach gut werden. Und ich habe definitiv Respekt vor dem breitgefächerten Themenbereichen. Da hilft jetzt nur noch lernen, lernen und nochmal lernen. Einige Lernzettel sind sogar jetzt schon fertig. An erster Stelle bleibt jedoch wie immer meine Gesundheit und die aller lieben Menschen um mich herum. Auf einen neuen, erfolgreichen und erlebnisreichen Monat, April. 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir hier und auf meinem Instagramprofil (@runninglenchen) von euren Erlebnissen diesen Monat erzählt. 

Ich wünsche euch alles gute für den neuen Monat. Gesundheit und viel Erfolg bei den Dingen, die ihr euch vorgenommen habt
Wir sehen uns 

Runninglenchen 

Anzahl und Verteilung meiner Läufe diesen Monat. Bin fleißig jeden Monat bei der Gruppe gewesen. Dank des schönen Wetters sind wir jetzt auch wieder am Waldstadion. Eine viel schönere Gegend.



Ach ganz vergessen, ich habe es diesen Monat endlich mal geschafft zum Friseur zu gehen. 


Ich weiß nicht, ob ihr es schon wisst, aber ich bin jeden Monat gemeinsam mit einer guten Freundin im Kino und diesen Monat haben wir uns die Schöne und das Biest angesehen. Absolut empfehlenswert! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s