Rückblick Januar 2017

Was hat der Monat Januar gebracht ?Nun ja. Der Januar war seit langem der erste Monat, in dem ich halbwegs beschwerdefrei laufen konnte. Wie ihr bereits in einem älteren Blogpost nachlesen könnt, habe ich mich Anfang des Jahres endlich dazu entschlossen, mich einer Laufgruppe anzuschließen. Definitiv eine der besten Entscheidungen die ich letzten Monat getroffen haben. Ich sehe bereits einige Erfolge (Anfang April wird ein Post zum Lauftreff kommen[3 Monats Rücklick]) und der #Gruppenzwang lässt mich immer wieder zu neuen Erfolgen kommen. Zudem bin ich derzeit hochmotiviert. Ich gehe außerhalb des Lauftreffs noch 1-2   mal in der Woche laufen, führe diesen Blog und habe mich dazu entschlossen demnächst mal das Tempotraining des DLC Aachen zu besuchen und eventuell dann dem Verein beizutreten. Außerdem bereitet mir der Gedanke an einem 10km Lauf teilzunehmen keine Schweißausbrüche mehr. Ich bin zuversichtlich die Ziellinie zu erreichen. Ingesamt zeigt die Datenauswertung meiner Uhr des letzten Monats eine Distanz von 40,6 km an. Manche mögen jetzt dadrüber lachen. „40 km laufe ich an einem Sonntag“ „phhf das ist ja total wenig für 31 Tage“ . Klar sind 40 km nicht viel für einen Monat, aber ich fühle mich gut. Ich will nichts überstürzen und die Sache langsam angehen lassen. Und wenn man bedenkt das ich noch nie eine längere Distanz als 7 km an einem Stück gelaufen bin, waren es doch schon ein paar Läufe, die zusammen gekommen sind. 
Meine längste Distanz diesen Monat lag bei 7 km, welche ich in einer Zeit von 59 Minuten absolviert habe ohne Gehpausen einzulegen. 

Vielleicht schaffe ich es, euch in meinem nächsten Blogpost anfang März einen neuen Strecken „Rekord“ zu präsentieren. Heute habe ich mir vorgenommen die 7 km zu knacken. Die Strecke ist bereits geplant, ca 8 km, möglichst ohne Treppe zwischendurch, damit ich durchlaufen kann. Ich bin schon gespannt wie es „laufen“ wird. Der Nachtrag dazu folgt dann die nächsten Tage.

  •  Nachtrag: Ich war an diesem Tag hoch motiviert, meine höchstdistanz zu toppen. Zunächst lief es auch wirklich gut. Meine Strecke hatte ich so gelegt, dass ich nie weiter als zwei Einhalb Kilometer von Zuhause entfernt bin. Ich weiß nicht genau woran es lag, aber die Zeit wollte überhaupt nicht weiter gehen. Ich bin wohl nicht die beste Person für Läufe ohne Begleitung. Der Gewisse tritt in den Arsch fehlt mir da anscheinend. Worauf ich aber hinauswollte, nach 6km, war ich nicht weit von der Haustüre entfernt, hab es aber noch geschafft die Zähne zusammen zugebeißen, also habe ich die Runde nochmal verlängert. Daher sieht auch die GPS ausgewertete Strecke lustig und unbeholfen aus. Nach knapp über 7 Kilometern, war der Lauf dann für mich vorbei. Damit habe ich mein Ziel zur Hälfte erreicht. Es war meine längste Strecke, aber noch keine 8 km. Die werde ich dann zu einem spären Zeitpunkt hier auf meinem Blog vermerken.


Was ist ansonsten im Januar passiert? 
Einige haben vielleicht mitbekommen, dass ich mich auf einige Stellen für eine Ausbildung als medizinische Fachangestellte beworben haben und dementsprechend bei diversen Vorstellungsgespräch war. Leider hat sich daraus noch nichts ergeben. 

Für den Februar wünsche ich mir, weiterhin Verletzungsfrei zu bleiben und hoffe mit Aussicht auf einem Ausbildungsplatz weiterzukommen. 

Wie sah euer Start in das neue Jahr 2017 aus und was habt ihr euch für den Februar so vorgenommen? 

Meine 5 km Heimatrunde 

Meine 7 km Laufstrecke mit der Laufgruppe Montags


Wir sehen uns

Runninglenchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s